Von Ostern bis Pfingsten werden wir in unseren Gottesdiensten und Kleingruppen verschiedenen Osterleuten begegnen. Osterleute sind dabei Menschen, die vom lebendigen Jesus Christus geprägt werden. Sie können von einem „Vorher“ und „Nachher“ erzählen. In ihrem Leben ist was „passiert“

Lässt man sich auf diese Persönlichkeiten ein, entsteht vom Ostermorgen bis Pfingsten eine österliche Dynamik - ein Weg vom letzten Abendmahl bis zur Ausgießung des Heiligten Geistes und vor allem ein Weg, den Osterleute immer wieder beschreiten.

 

Die Idee ist, in dieser Zeit den Weg der Auferstehung weiterzugehen und nicht bei Ostersonntag stehenzubleiben. Ostern sozusagen auszukosten und im Alltag zu leben.

Für die siebeneinhalb Wochen wird es acht übergeordnete Themen geben: „Osterleute... gehen weiter, zweifeln, lieben, hoffen, singen, beten, warten und gehen hin.“

Diese Themen sind folgenden Terminen und Personen zugeordnet:

21.04 Osterleute gehen weiter – Maria | Joh 20,11-18

28.04 Osterleute zweifeln – Thomas | Joh 20,24-30

05.05 Osterleute lieben – Petrus | Joh 21,15-19

12.05 Osterleute hoffen – Stephanus | Apg 7,54-60

19.05 Osterleute singen – Paulus und Silas | Apg 16,23-40

26.05 Osterleute beten – Jesus + die betende Gemeinde | Joh 17,1-26

02.06 Osterleute warten – Maria (die Mutter) | Apg, 1,10-14

09.06 Eine einladende Hausgemeinschaft I Apg 2, 42-47

Osterleute lasse sich vom auferstandenen Herrn inspirieren. Seine Kraft bringt sie gemeinsam in Bewegung – als Osterleute hin zu den Menschen.

 

Zum Seitenanfang